Zuschauerinnen fühlen sich durch Blicke des Staatsanwaltes belästigt

Erst war der Wurm drin, dann wurde es zum Abschluss aber noch richtig schreiend komisch beim Amtsgericht Halberstadt. Nach Beendigung des Verhandlungstages, bei dem morgens noch die Kameras surrten, standen zwei recht unscheinbare Damen aus dem Zuschauerraum auf und pöbelten plötzlich den Sitzungsvertreter der Staatsanwaltschaft an, sie hätten sich über die gesamte Verhandlungsdauer von seinen Blicken belästigt gefühlt. Aber hallo. Ich saß ihm die ganze Zeit gegenüber und hätte wohl gemerkt, wenn da so etwas gewesen wäre.

Und dann noch der Vater eines Zeugen, der an diesem Verfahren gar nicht mehr beteiligt ist. Versteht beim Verlesen eines Strafregisterauszuges etwas falsch und fängt an, unpassende Bemerkungen zu machen. Unerzogenes Kindergartengehabe. War noch richtig was los, man kann sich auf die Fortsetzung am nächsten Montag freuen.