Was kostet Aids

Ein heute 74-jähriger ehemaliger Direktor eines Chemiekonzerns ist vom Bezirksgericht Zürich wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung und fahrlässiger Verbreitung menschlicher Krankheiten verurteilt worden. Er hatte im Frühsommer 2002 eine 30 Jahre jüngere Frau bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit dem Aids-Virus angesteckt. Er hatte bereits damals gewusst, dass er zwei Jahr zuvor ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer HIV-positiven Frau gehabt hatte. Das Gericht verurteilte den Angeklagten zu neun Monaten Gefängnis bedingt, zur Zahlung von 30´000 Franken Genugtuung an die Geschädigte sowie grundsätzlich zur Deckung ihres Gesamtschadens. Dessen Höhe, den die Anwältin der Frau auf 198´000 Franken veranschlagt, muss ein Zivilgericht ermitteln.

Quelle: blick.ch

Wobei sich wieder einmal die Frage stellt, wie hoch man diesen „Schaden“ überhaupt beziffern kann.

Ein Gedanke zu „Was kostet Aids“

  1. Guten Tag, mein Name ist merlin Panek, ich bin Schüler der Zehnten KLasse einer Realschule,

    IN BIologie haben wir zur zeit das Thema Aids

    und sollen darüber ein refferat schreiben,

    Aids:
    meine unternehmen sind hauptsächlich rechtliche :
    „Ist Aids als Waffe ?“( Nach dem gesätz, köperverletzung ect.)
    und
    „Aids ein Kündigungsgrund“
    ebenfalls auf gesätzsauszügen und Präzidensfällen bassierten.

    Nun wollt ich sie fragen ob sie mir evt. per email weiter Inforamtionen oder Links für Fachseiten im Punkte Aids und Gesetz zukommen lasesen könnten?

    M.f.G Merlin Panek

Kommentare sind geschlossen.