Waffenlobbyist Schreiber kämpft weiter gegen Auslieferung nach Augsburg

Man glaubt es nicht. Behauptet Herr Schreiber doch tatsächlich, bei einem bayrischen Gericht keinen fairen Prozess erwarten zu können. Wie kommt der auf diese abstruse Idee?

Der gesuchte frühere Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber hat in Kanada einen neuen Versuch unternommen, seine Abschiebung nach Augsburg zu verhindern. Er wollte noch am Freitag bei einer Anhörung vor einem Berufungsgericht in Toronto Einspruch gegen einen Beschluss des kanadischen Justizministers erheben.

Dieser hatte im Dezember 2006 festgestellt, dass der Ausweisung des 72-jährigen Deutsch-Kanadiers an die deutsche Justiz aus kanadischer Sicht nichts entgegen stehe. Dagegen führt Schreiber an, in Augsburg erwarte ihn kein fairer Prozess.

Quelle: frankenpost