Vegetarier mit Fleischbeilage

Allgemeine Verkehrskontrolle, Wilhelm Brause hat es erwischt. Die Herrschaften von der Rennleitung schauten ihm in die tellergroßen Pupillen und warteten geduldig seine laaaaangsamen Reaktionen ab. Aus dem Protokoll der Strafanzeige:

Auf die Frage ob er alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel zu sich genommen hätte, antwortete der Betroffene mit folgendem Wortlaut:

„Ich bin Strange Aged (Phonetisch)“ . Da der einschreitende Beamte Bulli Bullmann PHM nicht wußte, was der Betroffene damit meint, erklärte der Betroffener dies so: Ich esse kein Fleisch, trinke keinen Alkohol und nehme keine Drogen. Das sei eine Lebenseinstellung.

Darauf fragte der Beamte nach, wie es denn dann zusammenpasst, dass er gerade einen Hamburger gegessen hat, worauf er äußerte, dass er es da nicht ganz so genau nimmt.

Die Beamten hingegen wollten sich das dann doch etwas genauer anschauen.

Der Betroffene wirkte sehr verwirrt. Einen Alkohol- und Drogentest lehnte er ab. Eine Begründung für die Ablehnung gab es nicht. Im Rahmen der Kontrolle konnte der Betroffene auch keinen Führerschein sowie Personalausweis vorweisen. Bei der Inaugenscheinnahme seines Rucksack wurde ein Tütchen mit einer drogenähnlichen Substanz festgestellt.

Kurze Zeit später bekam er dann das obligatorische Altpapier vom Polizeipräsidenten, mit der Anhörung nach § 163a StPO:

Sie führten das Kraftfahrzeug unter Wirkung des berauschenden Mittels vermutl. THC.

Seinem Strafverteidiger gegenüber zeigte er Reue: Nie, nie, nie wieder werde er … bei einer Verkehrskontrolle einen Hamburger essen.