Todesstrafe für den Deutsch-Syrer Mohammed Haydar Zammar?

Deutsche Diplomaten haben in Damaskus erstmals den Deutsch-Syrer Mohammed Haydar Zammar in syrischer Haft besucht. Die konsularische Betreuung fand am 7. November im Gefängnis von Seidnaja statt, in das der Freund der Hamburger Todespiloten vom 11. September 2001 Anfang Mai dieses Jahres verlegt worden war. Zammar bat die Konsularbeamtin um Geld, Winterkleidung und einen Anwalt. Dem Gefangenen, den die CIA Ende 2001 in Marokko festnehmen und nach Syrien ausfliegen ließ, droht in Damaskus die Todesstrafe.

Quelle:Spiegel

Und das entscheidende Belastungsmaterial kommt von deutschen Behörden.

Ein Gedanke zu „Todesstrafe für den Deutsch-Syrer Mohammed Haydar Zammar?“

Kommentare sind geschlossen.