Süßer Rechtsrat gesucht

Ich habe mich vor langer Zeit mal interessehalber bei einem Dienstleister angemeldet, der damit wirbt, Mandate für seine Kunden – also für so Leute wie mich – akquirieren zu können. Die Mandatsanfragen haben regelmäßig recht hohen Unterhaltungswert. Zur Bestreitung des anwaltlichen Lebensunterhalts sind sie aber eher weniger geeignet. Aber was soll’s, auch kleine Rechtsprobleme wollen gelöst werden. Und manchmal – wenn die Zeit dafür zur Verfügung steht – helfe ich auch dabei.

Eine vom Charakter nicht ganz untypische Anfrage erreichte mich heute, die aber dann doch ein wenig aus dem Rahmen fällt.

Kinderpornographie
Guten Tag,
ich heisse Wilhelmine und bin 15 Jahre alt.
Als ich heute nach der Schule an meinen Computer ging und das Internet aufrief, kam mir sofort eine Pornoseite entgegen und kurz darauf, kam eine Meldung, dass man mich jetzt strafrichtlich verfolgen würde und oben stand auch mein Wohnort und IP-Adresse.
Nun weiss ich garnicht was ich machen soll, weil ich diese Seite garnicht aufgerufen habe!
Ich bitte um Hilfe.
Mfg Wilhelmine

Meine spontane Reaktion: „Meine Güte, wie süß.“ Aber hinter so einer Anfrage steckt doch mehr als ein naives, unerfahrenes Mädchen, das sich erschreckt hat.