Richterin mit Weitblick beim Amtsgericht Braunschweig

Das gibt es auch noch. Eine Richterin, die nicht nur einfach eine Anklage zulässt, sondern darüber nachdenkt, was eigentlich passieren würde, wenn in der Hauptverhandlung von den Angeklagten die Einlassung abgegeben werden, die die Verteidiger bereits zur Akte gebracht haben.

Mit deutlichem Hinweis darauf, dass dieser Gedanke auch die Staatsanwaltschaft schon von der Anklageerhebung hätte abhalten müssen, führt sie aus, dass bei dieser Einlassung jedenfalls bei Anwendung des Zweifelssatzes ein Schuldnachweis nicht zu führen sein wird und lehnt die Zulassung der Anklage ab.

Anklage ab, Hut ab!

Ein Gedanke zu „Richterin mit Weitblick beim Amtsgericht Braunschweig“

  1. klasse und hut ab. vielleicht wechselt diese richterin mal für ein jahr zur staatsanwaltschaft in hannover. dort bekäme sie einiges zu tun, wie meine erlebnisse beweisen. aufmerksames lesen dieser seiten ist ratsam.

Kommentare sind geschlossen.