Rainer Calmund: Gericht lehnt Einstellung ab

Das Landgericht Köln hat die Vereinbarung zwischen der Staatsanwaltschaft und den Anwälten von Reiner Calmund im Ermittlungsverfahren wegen Untreue-Verdachts zurückgewiesen. Gegen den Leverkusener Ex-Manager muss nach Informationen des SPIEGEL nun nachermittelt werden.

Im Juni hatte sich die Ermittlungsbehörde mit dem ehemaligen Manager des Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen verständigt, das Verfahren gegen Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 25.000 Euro einzustellen.

Quelle: spiegel

Das kann teuer werden.

Ein Gedanke zu „Rainer Calmund: Gericht lehnt Einstellung ab“

  1. Meiner Meinung nach ist es vollkommen richtig, dass das Landgericht gegen den Herrn Calmund weiter ermitteln lässt. Es kann doch nicht angehen, dass Personen, die sich mit aller Macht in die Öffentlichkeit drängen, anders behandelt werden als der ganz normale Bürger.
    Unsere staatlichen Organe und unsere Juistiz muss wieder auf den Boden der Tatsachen zurückfinden und sich nicht von dem Ansehen und den Namen der Straftäter beeindrucken lassen, denn sie handeln im Namen des Volkes und nicht im Namen irgendwelcher Politiker oder anderer bekannten Persönlichkeiten, die für mich keine Persönlichkeiten sind. Diese Gauner und Gannoven stellen sich immer wieder in der Öffentlichkeit so dar, als wären sie einem Juistizirrtum unterlegen, ja spielen sich sogar noch als Moralapostel auf. Ich frage mich, woher sie diese Berechtigung nehmen. Scheinbar ist es in unserer heutigen Gesellschaft so, dass solche Leute sogar als Vorbilder angesehen werden, da sie ja von Fernsehsendern eingeladen werden, um anderen Leuten auf zu zeigen, wie sie sich richtig zu verhalten haben.
    Es ist kein Wunder, da es ja unsere Politiker allen anderen vormachen. Sie kassieren ja auch Gelder, für die sie gar nichts tun, außer dem Geldgeber ihr Wohlverhalten zu zu sichern.

    Mit freundlichem Gruß

    Franz Csizmadia

Kommentare sind geschlossen.