Lebenslang im Oma-Mordprozess

Das Landgericht Braunschweig hat heute eine 18-jährige zu einer Jugendstrafe von 8 Jahren und ihren ehemaligen Freund zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt und bei beiden eine Einweisung nach § 64 StGB ausgesprochen. Wegen der Anwendung von § 21 StGB wurde die lebenslange Freiheitsstrafe zwar nicht gemildert, aber es wurde von der Feststellung der besonderen Schwere der Schuld abgesehen.

Man wird sehen,ob die Begründung revisionssicher sein wird.