Kofferbomber durch DNA-Spur überführt

Erster Fahndungserfolg bei der Suche nach den Bombenlegern von Dortmund und Koblenz: Am frühen Samstagmorgen nahmen

Fahnder des Bundeskriminalamtes auf dem Kieler Hauptbahnhof einen 21-jährigen Libanesen fest. Laut Bundesanwaltschaft in Karlsruhe steht auf Grund von DNA-Spuren und Fingerabdrücken fest, dass es sich um einen der beiden Männer handelt, die am 31. Juli am Hauptbahnhof Köln zwei Bombenkoffer in Zügen deponierten.

Dem Festgenommenen wird laut Harms die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und versuchter Mord in einer Vielzahl von Fällen vorgeworfen. Er soll am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass er kein Einzeltäter ist, sondern einer Gruppierung mit terroristischem Hintergrund angehört. Die Fahndung nach dem zweiten Verdächtigen läuft weiter auf Hochtouren. Seine Identität steht noch nicht fest. Nach den Worten von BKA-Präsident Jörg Ziercke kommt er jedoch nicht aus Kiel.

Quelle: AOL