Keine reihenweise Bestechung

Mit Blick auf die Korruptionsaffäre in der Autoindustrie hat der Betriebsrat von Volkswagen die Kontrollen bei VW kritisiert. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte der „Frankfurter Rundschau“ (Donnerstag), zwar könne von „reihenweiser Bestechung“ keine Rede sein, es handle sich um Einzelfälle. Zudem seien auch andere Autohersteller betroffen. Dennoch sei die Kontrolle „unzureichend“ gewesen. „Die Zuliefer- Affäre schadet dem Ansehen des VW-Konzerns und seiner Belegschaft.“

Quelle: newsklick.de

Es fällt auf, dass davon die Rede ist, dass von reihenweiser Bestechung keine Rede sein kann. Wenn davon keine Rede sein könnte, wäre es nicht erwähnenswert gewesen.