Kariere machen mit Anwaltsblogs

Im aktuellen „Magazin für Referendare und Berufseinsteiger: Karriere im Recht“ hat der Stuttgarter Rechtsanwalt Florian Wörtz einen Artikel mit dem Titel „Trend: Internet Blogs von Anwälten“ veröffentlicht.

Kollege Wörtz arbeitet die Chancen, Risiken und Nebenwirkungen des Bloggens anhand zweier Beispiele ab: Zum einen schreibt er über rechtzweinull.de, das Blog von Dr. Carsten Ulbricht, Rechtsanwalt und Partner bei der Kanzlei BARTSCH Rechtsanwälte in Stuttgart. Und dann noch über ein belangloses Weblog eines unbedeutenden Strafverteidigers aus Kreuzberg.

Jedenfall ist der Artikel eine gute Einführung in das anwaltliche Bloggen und wird ergänzt durch ein Interview mit Ralf Zosel, der über sich selbst schreibt: „Wenn Sie als Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt über das Internet Mandanten gewinnen möchten, dann seien Sie bei ihm richtig.“ Na, denn.