Ich brauche keinen Verteidiger

Die Mutter rief an. Ihr 21-jähriger Sohn sei verhaftet worden. Irgendwas mit Drogen.

Im Zentralen Polizeigewahrsam teilte man mir mit, der Sohn solle gleich vernommen werden. Prima, dachte ich, ich war nicht zu spät; hatte ich doch noch die Gelegenheit, dem Mandanten zur Verteidigung durch Schweigen zu raten.

Der Kriminalbeamte, den ich an’s Telefon bekam, berichtete diffus über „Handel treiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen„. Mindestfreiheitsstrafe: 1 Jahr. Ein Verbrechen warf man dem jungen Mann also vor.

Ich habe darum gebeten, kurz mit ihm sprechen zu dürfen, bevor ich ihn besuchen komme. Der Polizist hielt Rücksprache mit dem Verhafteten. Und richtete mir aus: Er brauche keinen Verteidiger, er sei ja unschuldig.

Zuerst habe ich dem Polizisten nicht geglaubt und habe mir seinen Namen und Dienstgrad notiert. Später hat die Mutter mit ihrem Sohn kurz sprechen können. Sie bestätigte mir, daß der Polizist mich nicht angelogen hat. Der Junge war sich seiner Sache sicher. Unschuldige brauchen keinen Verteidiger.

Zwei Stunden später wurde der Haftbefehl verkündet. Morgen wird der Unschuldige in die Untersuchungshaftanstalt überführt. Ob er selbst eine mündliche Haftprüfung beantragt hat, ist mir nicht bekannt. Er ist ja auch nicht mein Mandant. Er braucht ja keinen Anwalt. Er ist ja unschuldig.

Irgendwann, in ein paar Wochen, wird einen Verteidiger bestellt werden müssen, § 140 Absatz 1 Nr. 2 StPO.

8 Gedanken zu „Ich brauche keinen Verteidiger“

  1. Naja, wenigstens mußten Sie noch nicht so wirklich viel arbeiten.
    Mir hat ein Mandant jetzt erzählt, ich hätte ja keinen Anspruch auf den Rechnungsbetrag, es war ja von Anfang an klar, daß er unschuldig war.
    Leider habe ich nicht die volle Summe als Vorschuß eingefordert. Das wird mir nicht mehr passieren.

  2. Ich würde sagen, solche Leute haben auch keine fachliche Unterstützung verdient. Wer so selbstsicher ist hat eh dreck am stecken.

  3. Dazu passen diese Fotos von unglücklichen Verhafteten:

    Edit:
    Ich habe diesen Link gelöscht. Die Fotos (die ich mir – nicht alle – angeschaut habe) passen nicht zu den Erfahrungen, die Strafverteidiger mit „unglücklich Verhafteten“ gemacht haben und immer wieder machen müssen.

    Respekt, werter und ernsthaft geschätzter Herr Hausherr, ist eine Untermenge der Menschenrechte, einem ganz wichtigen Thema Ihres Blogs. Ich, jedenfalls, möchte damit keine Scherze machen.

    Carsten R. Hoenig

  4. „Ich würde sagen, solche Leute haben auch keine fachliche Unterstützung verdient.“ von Marcel P

    an Marcel P…
    Was ist los mit Dir…was heißt hier solche Leute…?

    Ich war ebenfals leider in der U-Haft Hamburg…bis zum Gerrichtstermin……Unschuldig…!!! wegen der schwere des Falls, (durfte ich nicht nach Hause bis zum Termin…)- was dann auch bewiesen wurde…Gott sei Dank…!!!
    Also was ist los mit Dir…? Solche Leute wie Ich eine bin…haben es Verdient Verteidigt zu werden…?

    Jeder hat es verdient…egal ob schuldig oder nicht…
    Also pass auf was Du sagst, denn auch Dir kann soetwas passieren…das Du unschuldig ins Gefängniss musst…

    Laticia

  5. an Laticia:
    Um das richtig zu stellen. Klar hat jeder ein anrecht darauf. Nur wenn ich einer Straftat – egal ob berechtigt oder unberechtigt – beschuldigt werde, dann nehme ich das Recht, anwaltliche Unterstützung zu erhalten, auch wahr. Ich geh mal von aus das du dies wahr genommen hast und das ist auch richtig so.
    Wenn man, wie Herr RA Hoenig schrieb, allerdings in U-Haft genommen wird und dieser 21 Jährige Herr dann immer noch nicht reagiert – tut mir leid, aber dann hat er es meiner ansicht nach nicht verdient und Leute die nach dem selben Schema gehen genauso.

    Ist meine persönliche Meinung.

  6. An Marcel. P…
    Ja ich habe einen Anwalt beauftragt mich zu verteidigen…Ebenfals kannst Du natürlich deine Meinung haben, klar…und ich respektiere sie ja auch…doch finde ich dieses denken irgendwie …ich weiß nicht…also ich denke, das egal wer und was er auch getan oder nicht getan hat, es verdient hat verteidigt zu werden….
    Das liegt natürlich an der Person selbst…wenn Er meint das Er keinen brauch ist das sein Problem, doch verdient hat Er bestimmt einen Anwalt…egal ob schuldig oder nicht……:-)…doch sollte man niemanden seinen willen aufzwängen…

Kommentare sind geschlossen.