EOS SAF Forderungsmanagement: dortige Mitarbeiter des Lesens unkundig?

Der erfahrene Leser wird bei diesem Firmennamen schon aufseufzen, denn er weiß, was jetzt kommt.

Ein großes deutsches Telekommunikationsunternehmen lässt durch diesen Laden eine gegenstandslose Forderung verfolgen. Ich lege dar, dass die Forderung nicht berechtigt ist und fordere sie auf, ihr Heil ggfls. in der Klage zu suchen. Dabei möge auf das Spielchen mit dem Mahnverfahren, hierbei bekommt der Anwalt über das eingeleitete Verfahren keine Information durch das Gericht, verzichtet werden.

Was passiert? Es kommt natürlich ein unsinniges „Vergleichsangebot“ und nach dessen Ablehnung wird der Mahnbescheid beantragt. Die (vorgewarnte) Mandantschaft informiert mich natürlich sofort, so dass der Bauernfängertrick dieser Butze nicht klappt. Sie werden den Anspruch schon begründen müssen.

Können die nicht lesen? Oder können sie es, verstehen es aber nicht? Man weiß es nicht…

Bernd Eickelberg Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Von-Eltz-Str. 12 30938 Burgwedel www.anwalt-burgwedel.de — JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs