Bewährungshelfer oder Bewährungskontrolleuer?

Keine Hilfe, alles kontrolletti!

Endlich mal ein offenes Wort einer Bewährungs”helferin” in einer Hauptverhandlung auf meinen Vorhalt, dass Sie bei Ihrem Bericht nicht nur negative Aspekte wiederholen möge, die sich für jeden des Lesens Kundigen aus dem Strafregisterauszug ergeben, sondern auch über mögliche postive Entwicklungen aus ihrer Sicht als “Helferin”.

Darauf die klare Ansage, dass man die Aufgabe in diesem Bereich kaum noch im Sinne der Hilfe sehe sondern fast ausschließlich noch im Sinne von Kontrolle.

Meiner Vermutung, dann sei die Berufsbezeichnung Bewährungs”helfer” wohl falsch, vielmehr müsse man dieses Berufsbild nunmehr eher als Bewährungs”kontrolleuer” benennen, stimmte sie zu (wohl nicht nur) meiner Ãœberraschung ausdrücklich zu und ergänzte, das werde innerhalb der Behörden “heiß diskutiert”.

Schön, ein so offenes Wort zu hören, das böse Vermutungen (leider) zur Gewissheit werden lässt.

DSC00061