Hanfparade endet mit Ernteeinsatz.

Die Berliner Polizei beschlagnahmt hunderte Pflanzen am Brandenburger Tor. Die Veranstalter der Demonstration: „Das war Nutzhanf ohne den Wirkstoff THC.“

Dafür, dass es sich nicht um drogenfähiges Cannabis handelt, hätten die Veranstalter einen Nachweis mitführen müssen. Hatten sie auch, in polnischer Sprache.

Aber damit waren die Berliner Polizisten überfordert: Es habe nicht einwandfrei festgestellt werden können, ob der Hanf den Wirkstoff THC enthielt oder nicht. Also wurde das Grünzeug aus mehr als 400 Töpfen gepflückt, sichergestellt und zu einer Laboranalyse gebracht.

Quelle: taz Berlin

Mit dem Kopf gegen die Wanne

Die Lichtenrader Notizen berichten über Erlebnisse auf dem Berliner Columbiadamm am 07.05.2006, dargestellt von der Senatsverwaltung für Inneres im Berliner Abgeordnetenhaus. Unter anderem heißt es in dem von Rechtsanwalt Franke zitierten Bericht der Verwaltung:

Der Motorrollerfahrer konnte sich von den abführenden Beamten losreißen und schlug mit seinem Kopf mehrmals gegen das Heck des Gruppenkraftwagens, wodurch eine 2-3 cm große Delle entstand.

Das erinnert mich ein wenig an den Erstochenen, der sechsmal hintereinander in das Messer des Angeklagten gelaufen ist.