Anklage gegen „Ehrlich währt am längsten“

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat gegen den 47-jährigen Vorsitzenden des Abmahnvereins „Ehrlich währt am längsten“ und dessen 21-jährige Tochter Anklage wegen gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Betrugs erhoben. Den Angeschuldigten wird vorgeworfen, in 392 Fällen Gewerbetreibende, die über das Internet bei eBay Waren veräußerten, wegen eines vermeintlichen oder tatsächlichen Verstoßes gegen Informationspflichten abgemahnt und dafür jeweils 146,16 Euro Abmahngebühren kassiert zu haben.

Quelle und mehr: heise online

392 mal 146,16 Euro. Nach Abzug aller Kosten dürfte dann doch noch etwas übrig bleiben für eine qualifizierte Verteidigung. Die können die beiden sicherlich gut gebrauchen …