Angenehme Abwechslung

Normalerweise schimpfen die Strafverteidiger öfter auf Rechtsschutzversicherer, besonders wenn es um Abrechnungen in OWi-Sachen geht. Da werden als willkürlich empfundene Kürzungen vorgenommen, Zahlungen verzögert und vieles mehr.

Anfang der Woche hatte ich jedoch ein überaus positives Erlebnis. In einer Bußgeldsache hatte ich Anfang September die Abrechnung nebst Kopien der gefertigten Schriftsätze an den Versicherer geschickt und wartete nun auf das Geld. Als es am 09.10. immer noch nicht da war, wollte ich zunächst das übliche Nörgel-Erinnerungsfax schicken, überlegte es mir aber anders und griff am frühen Nachmittag zum Hörer.

Am anderen Ende eine freundliche Sachbearbeiterin, bei der ich nach etwaigen Hinderungsgründen für die Begleichung der Rechnung fragte. Sie erwiderte erfrischend offen, daß ihr gerade beendeter Urlaub der Hinderungsgrund gewesen sein könnte. Da ich just an diesem Tag das Schicksal mit ihr teilte und den ersten Tag nach dem Urlaub wieder am Schreibtisch saß, akzeptierte ich fix diesen Grund.

Sie versprach mir, sich noch am selben Tag darum zu kümmern.

Am 10.10. hatte ich das Geld auf dem Konto, ohne Abzug. Respekt und Hut ab!