Amtsgericht Soltau: Was ich unterschreibe ist richtig

Das war mal wieder ein tiefer Schluck aus dem Becher der Weisheiten des Lebens. Beim Amtsgericht Soltau wird verhandelt über den Einspruch gegen einen Strafbefehl, mit dem mein Mandant zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 11 Monaten auf Bewährung verurteilt worden war, wobei die Einzelstrafen 6 und 8 Monate betragen haben.

Ich wies in der Verhandlung darauf hin, dass bei diesem Fall wohl eher von einer Tat ausgegangen werden könne. Der Staatsanwalt wollte sich diesem Gedanken nicht verschließen.

Dem Vorsitzenden passte das gar nicht. Als entwaffnendes Argument brachte der Herr Vorsitzende zum Besten: Das ist schon deshalb richtig, weil ich den Strafbefehl so unterschrieben habe.

Was soll man da noch sagen.

Ein Gedanke zu „Amtsgericht Soltau: Was ich unterschreibe ist richtig“

Kommentare sind geschlossen.