Akteneinsicht und Aktengurte

Daran, dass ich keine Vollmacht vorlege, scheinen sich die meisten Gerichte und Staatsanwaltschaften inzwischen gewöhnt zu haben. Seit geraumer Zeit bekomme ich die Akten zugeleitet ohne auf die einschlägige Rechtsprechung aufmerksam machen zu müssen.

Ãœberrascht hat mich jedoch folgendes Schreiben einer Landgerichtskammer:

„Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, anbei übersenden wir:
1. Akte
2. KT-Akte
3. Beiakten 1 bis 24
4. AKTENGURT
mit der Bitte um Rücksendung binnen drei Tagen.“

Glaubt da am Ende jemand, Verteidiger wollten sich Justizeigentum in Form von abgewetzten, blassbeigen Aktengurten unter den Nagel reissen? Leute gibts.

8 Gedanken zu „Akteneinsicht und Aktengurte“

  1. Na ja, das etwaige Aktendoppel des Verteidigers will ja auch irgendwie zusammengehalten werden 😉

  2. Sechundzwanzig Akten in drei Tagen. Gut, dass man den Gurt nicht auch noch lesen muss.

  3. Naja, ich war selbst jahrelang Geschäftsstelle und *räusper* der Aktengurt-Rücklauf erfolgt meist nur sehr restriktiv (wobei ich niemanden etwas böses unterstellen will) und das „Gürteltier“ (so nennen wir an unserer Behörde zB solche Akten) kommt gerne mal mit einem profanen wenig widerstandsfähigen Gummi zurück 😉 – hinzu kommt, daß Papa Staat uns nur dürftig Material spendiert und so sind die Aktengurte absolute Mangelware…seien sie auch noch so abgewetzt und blassbeige 😉 Ich gebe aber zu, daß es nicht wirklich auf einem Versendungsschreiben eine Erwähnung wert ist – aber vielleicht war es ja der letzte Aktengurt *g Freundliche Grüße von einer Geschäftsstellendame.

  4. Liebe Geschäftsstellendame, ich versichere, dass ich Aktengurte immer zurücksende, selbst wenn sie nicht abgewetzt und strahlend beige sein sollten. Ich setze sie weder als Gürtel noch zum Binden des Aktendoppels ein. 😉
    Bis zum Lesen Ihrer email konnte ich mir kaum vorstellen, dass irgendwer Verwendung für die Dinger hat.

  5. *LOL* Das sehen Sie mal, was wir bei der Justiz alles noch brauchen können oder vielmehr müssen 😉 Meine persönlichen Favoriten sind übrigens die mind. 20 Jahre alten Gummis, die schon porös werden *g 😉

Kommentare sind geschlossen.